Digitale Hausmesse bei JW Froehlich am 4.11.2021

Am Donnerstag, den 4.11.2021 findet auf dem virtuellen Messegelände der JW Froehlich Maschinenfabrik GmbH eine ganztägige digitale Hausmesse statt. In einer Vielzahl von Fachvorträgen werden wichtige Grundlagen- und Expertenfragen rund um das Thema Dichtheitsprüfung erörtert (siehe unten).  

Schon während der Vorträge können im Chat Fragen gestellt werden, die in einer anschließenden Fragerunde beantwortet werden. Natürlich stehen während der virtuellen Messe auch die Vertriebsspezialisten von JW Froehlich mit ihrem umfassenden Know-how zur Verfügung. 

Übersicht über die Vorträge

Dichtheitsprüfung von Batterien – Erfahrungen aus Versuchsreihen bei JW Froehlich

Referent: Günter Schock, Leiter Abteilung Lecktestgeräte, JW Froehlich GmbH 
Vortragssprache: Deutsch 

Die Traktionsbatterien unterschiedlicher Hersteller unterscheiden sich in Design, dem konstruktiven Aufbau, der Größe und im verwendeten Werkstoff. Allen gemeinsam ist jedoch, dass sie den harten Umweltbedingungen im Fahrzeugbetrieb standhalten müssen. Dies ist dann gewährleistet, wenn sie ausreichend dicht sind. Doch welchen Wert muss die Grenzleckrate für ein geeignetes Testmedium (z.B. Luft, Helium usw.) haben, damit eine Batterie dicht genug ist? Bei JW Froehlich wurde eine große Anzahl an Versuchen durchgeführt, um Antworten auf diese Fragestellungen zu finden. Herr Günter Schock, langjähriger Leiter der Abteilung Lecktestgeräte des Unternehmens, erläutert die Aspekte, die zu beachten sind.  

Dichtheitsprüfung von Batterien – Aufgabenbereiche und Projekte von JW Froehlich

Referent: Gorden Beuter, Vertriebsingenieur, JW Froehlich GmbH 
Vortragssprache: Deutsch 

In seinem Vortrag gibt Herrn Gorden Beuter einen Einblick, in welchen Aufgabenbereichen die JW Froehlich Maschinenfabrik GmbH tätig ist. Insbesondere werden Projekte aus der Dichtheitsprüfung von Traktionsbatterien und Batteriewannen vorgestellt.  

Dichtheitsprüfung aus Sicht eines zu prüfenden Teils – Was muss bei der Auslegung von Prüfadaptern oder Prüfvorrichtungen beachtet werden?

Referent: Markus Neuburger, Inhaber der Firma neuburger.technik 
Vortragssprache: Deutsch 

Die richtige Auslegung von Prüfadaptern und Prüfvorrichtungen bilden die Grundlage für eine funktionierende und aussagekräftige Dichtheitsprüfung. Langwierigen Versuchsreihen und unerklärlich schwankenden Prüfergebnissen kann aus dem Weg gegangen werden, wenn man sich bereits in der frühen Planungsphase mit den richtigen Fragen beschäftigt. Herr Markus Neuburger erläutert, was es zu beachten gilt. 

Electric-Drive-Unit- und Hochvolt-Prüfung im End-Of-Line-Test

Referent: Steffen Kurrle, Vertriebsingenieur, JW Froehlich GmbH 
Vortragssprache: Deutsch 

Herr Steffen Kurrle stellt das flexible Maschinenkonzept von JW Froehlich für die Prüfung von Electric-Drive-Units (EDU) vor, das im End-Of-Line-Test zum Einsatz kommt. Es umfasst das Spannkonzept, die NVH-Messung, den Antriebswellenwechsel, die HV-Adaption, die Taktzeitoptimierung und die Prüfinhalte. Roboter spielen bei diesem Maschinenkonzept eine zentrale Rolle.  

Elektrische HV-Prüfung in der Statorproduktion

Referent: Marco Dorenburg, Leiter Technische Entwicklung, JW Froehlich GmbH 
Vortragssprache: Deutsch 

Die Qualitätsprüfung von Komponenten der Elektromobilität gewinnt zunehmend an Bedeutung. So müssen nicht nur Traktionsbatterien oder Batteriewannen, sondern auch Statoren geprüft werden. Herr Marco Dorenburg gibt in seinem Vortrag eine Übersicht über die notwendigen Prüfungen wie Stoßspannungs- oder Teilentladungsmessung und elektrische Sicherheitstests wie Isolationswiderstands- oder Spannungsfestigkeitsprüfung.  

Grundlagen der Dichtheitsprüfung

Referentin: Stefanie Geisbusch, Vertrieb Lecktestgeräte, JW Froehlich GmbH 
Vortragssprache: Deutsch 

Bevor in der laufenden Produktion im Rahmen der Qualitätssicherung eine Dichtheitsprüfung etabliert werden kann, sind einige Überlegungen anzustellen: Welches Kriterium ist geeignet, die Dichtheit eines Objekts nachzuweisen? Was bedeutet „dicht“ in diesem Zusammenhang? Und was hat es mit den „vier Prüfparametern“ auf sich? Frau Stefanie Geisbusch führt in die Grundlagen der Dichtheitsprüfung ein und erklärt, welche Prüfparameter für die Dichtheitsprüfung von Bedeutung sind. Im Anschluss beantwortet Herr Günter Schock, Leiter der Abteilung Lecktestgeräte bei JW Froehlich, Fragen aus der Praxis.  

Datenanalyse mit SOLVISO®

Referent: Tino Roediger, Technische Entwicklung, JW Froehlich GmbH 
Vortragssprache: Deutsch 

Jede Maschine erzeugt Daten. Richtig sortiert und präsentiert, sind sie ein unverzichtbarer Baustein für die Qualitätssicherung. Vom Maschinenbediener bis zum Produktionsleiter hat jedoch jeder einen eigenen Blick auf die erzeugten Daten bzw. ein ganz bestimmtes Interesse im Hinblick auf die Datenauswertung. Herr Tino Roediger stellt in seinem Vortrag die Nutzungsmöglichkeiten von SOLVISO® vor.  

Funktions- und Dichtheitsprüfung von DAE-Elementen

Referent: Günter Schock, Leiter Abteilung Lecktestgeräte, JW Froehlich  
Vortragssprache: Deutsch 

Druck-Ausgleichselemente (DAE) in Gehäusen dienen bei hohen Temperaturunterschieden dem Ausgleich zwischen Umgebungsdruck und innerem Druck. Sie haben eine wichtige Funktion bei der Sicherstellung des IP-Schutzes, denn sie verhindern, dass Feuchtigkeit durch die Gehäusedichtung ins Innere gelangt. In seinem Vortrag erläutert Herr Günter Schock, wie ein DAE-Element auf Dichtheit und korrekte Funktion geprüft werden kann.  

Kalibrierungsdienste für Dichtheitsprüfung, Länge und mehr

Referent: Martin Šeplavý, Applikationsingenieur, TM Technik 
Vortragssprache: Englisch 

Herr Martin Šeplavý gibt einen kurzen Überblick über die Firma TM Technik, die als Vertreterin von JW Froehlich in der Tschechischen Republik fungiert. TM Technik ist in erster Linie Distributor und zertifiziertes Kalibrierlabor. Martin Šeplavý stellt das Angebot an Produkten und Dienstleistungen vor. Insbesondere für Kunden, die Kalibrierungen von Dichtheitsprüfgeräten in ihren tschechischen Produktionsstätten durchführen lassen wollen, ist TM Technik der richtige Ansprechpartner vor Ort.